h1

Die Lügen des Zwanziger

Juli 28, 2008

Politiker ziehen über streikende Gewerkschaften her und suggerieren, dass jene Schuld daran seien, dass Flüge ausfallen – dabei sind es die Arbeitgeber, die kein anständiges Angebot vorlegen.

Wirtschaftsunternehmen fordern Jahr um Jahr mehr finanzielle Unterstützung, arbeitgeberfreundliche (=arbeitnehmerfeindliche) Gesetzesänderungen („Ich wünsche mir manchmal ein großes Lagerfeuer, um das Betriebsverfassungsgesetz und die Tarifverträge hineinzuwerfen“ (Michael Rogowski | Oktober 2oo3) und vor Allem Lohnkürzungen – und suggerieren einen viel zu hohen Lohn für den Wirtschaftsstandort, dabei liegt Deutschland in Sachen Reallohn noch vor Polen und den USA. Wir sind eben produktiver…

Aber in der heutigen Ausgabe des Spiegels sieht man auch, dass es im Fußball so weiter geht. Schamlos schiebt Zwanziger die Jugend vor um seine rein kapitalorientierten Sendezeiten durchzusetzen und seinen absolut fanfeindlichen Spielplan (vor Allem in der 2. Liga).

Quelle: Spiegel Nr. 31 | veröffentlicht: Montag, den 28.07.2008

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: