h1

Balsam für Beck – SPD von Pfälzern abgewatscht

September 13, 2008

Gestern!

Es war einmal eine Partei für Arbeitnehmer, sie nannte sich SPD. Ausgeschrieben: Sozialdemokratische Partei Deutschland. Jene hat Politik für seine potenziellen Wähler, die Arbeitnehmer, gemacht. Lange Zeit hat es nur für die Opposition gereicht, als nach 16 Jahren das Volk endlich begriffen hatte, dass die schwarz-gelbe Politik der letzten Jahre völlig am Arbeitnehmer vorbeiging, wurde die SPD gemeinsam mit den Grünen zur Regierungspartei gewählt.

Statt dem Volk dann das zu geben, was es von ihr erwartet hatte – und was versprochen wurde. Hat man sich wohl gedacht „wenn es die CDU 16 Jahre mit Arbeitnehmerfeindlicher Politik durchhält, dann machen wir das auch so“ und brachte die Agenda 2010 auf den Weg. Schröder führte die Partei weg vom Arbeitnehmerlager ziemlich weit nach Rechts.

Das Ergebnis war dann, dass das Wahlvolk nicht mehr unterscheiden konnte, wo die Unterschiede zwischen SPD und der CDU sind und es gab bzw. gibt eine große Koalition. In 5 Jahren verschliss man 4 SPD-Vorsitzende und dann kam Kurt Beck. Kurt Beck brachte die SPD wieder auf einen linkeren, arbeitnehmerfreundlicheren, Kurs. Soziale Gerechtigkeit, wofür die SPD einst einstehen wollte, wollte auch er noch. Und er hat als so ziemlich einziger in der Parteispitze gemerkt, dass „Die.Linke“ gar nicht sooo weit weg ist von dem was die SPD fordert – jedenfalls viel näher als CDU und FDP. Also ermöglichte er es den Ländern, wenn sie sich denn einig werden auch mit der Linken zu koalieren. So wie das in einer Demokratie auch sein sollte.

Heute!

Jetzt hat man mit Beck den 5. SPD-Kandidaten weggeputscht und versucht sich erneut mit einem rechten Schröder Kurs, in dem man sich den ehemaligen Bürochef von Schröder als Kanzlerkandidaten holt und einen der größten Unterstützer der Agenda als SPD-Chef installiert (Münte). Jetzt fährt die SPD-Flotte also von halblinks wieder nach rechts und macht der Linken Platz sich zu entfalten. So wie man bei der CDU einst sagte „Rechts von uns ist niemand anderes mehr“ könnte man heute sagen, dass links von der SPD viel Platz für die Linke ist…

Jetzt haben aber nicht die Mitglieder oder das Volk Beck abgesägt, sondern Machthungrige Sozialdemokraten in Spitzenfunktionen. Während die SPD weiterhin am Boden herumkriecht und auch bei der Wahl kriechen wird, wird Beck mit sensationellen 99,5% als Landesvater von Rheinland-Pfalz wiedergewählt. Sie wissen, dass Kurt Beck zumindest in Rheinland-Pfalz exzellente Arbeit leistet und daran, dass in Berlin nicht alles optimal läuft nicht Beck schuld ist, sondern die SPD, die sich selbst unglaubwürdig macht, keinen Kurs hat und von Vollpfosten in Spitzenfunktionen dirigiert wird.

Morgen!

Weiter so Kurt! Konzentrier dich auf die Pfalz

PS: Achja, wer behauptet er könnte mit einer rechten Partei wie der CDU besser koalieren als mit der Linken, der macht keine SPD-Politik. Wer die CDU der Linken vorzieht, der will keinen Mindestlohn, der will keinen Frieden, der will nicht den Arbeitnehmer stärken und der will auf keinen fall ein sozialdemokratisches Land. Wer sich wehement gegen Gespräche mit den Linken (und damit mein ich nur die Gespräche), der soll der CDU beitreten.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Und was ist mit den Arbeitnehmerinnen?

    Beck ist meiner Meinung nach auch nur ein Populist der auch auf Landesebene keine Lösungen zu bieten hat.
    Wenn man ihn auf konkrete Probleme anspricht, redet er sich genau so wie die VertreterInnen der anderen „Volks“-Parteien einfach raus.
    Ich fühle mich von ihm genau so wenig verstanden und beachtet wie von SSchäuble,


  2. Es ist doch völlig irrelevant wer in der SPD noch wo und wie weit zwischen links und rechts steht: die SPD ist doch seit HartzIV für aufrechte Demokraten mit einem sozialen Gewissen ohnehin nicht mehr wählbar! Das Kürzel SPD steht doch spätestens seit HartzIV für Sozialabbau-Partei Deutschlands!



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: