Archive for the ‘Neues aus der Presse’ Category

h1

taz rult BILD-Zeitung

Oktober 3, 2009

Die taz gewinnt den Rechtsstreit um ihren Kinospot. Die BILD-Zeitung hatte richterlich eine Verfügung erwirkt. Jene wurde diese Woche wieder aufgehoben und daher jetzt für euch der Spot. Find ihn super 🙂

Hier noch ein Teil des bildblog-Artikels

Die „taz“  hatte 2005 den Kino-Werbespot geschaltet, in dem ein Mann, der optisch ziemlich eindeutig eher als „Bild“- denn als „taz“-Leser zuzuordnen ist, an einem Kiosk seine „Bild“ haben will und stattdessen eine „taz“ bekommt (die ihm erwartungsgemäß nicht so sehr zusagt). Der Claim des Spots lautet: „taz ist nicht für jeden“.

So weit, so unspektakulär. „Bild“ allerdings klagte gegen die Verwendung des Spots: Er sei nicht nur eine „unlautere vergleichende Werbung“, sondern greife überdies die Menschenwürde der Bild-Leser an. In erster wie auch zweiter Instanz erhielt das Blatt mit dieser Argumentation sogar Recht. Die Hamburger Richter sprachen dem Spot zwar einen nicht unerheblichen Wahrheitsgehalt zu, bewerteten ihn letztendlich aber doch als „unangemessen“ und untersagten die weitere Verwendung. Die „taz“ ging aber bis in die letzte Instanz. Der Bundesgerichtshof sprach ein eindeutiges Urteil und wertete den Spot der „taz“ als eine zulässige Form des Humors. In der Pressemitteilung heißt es:

Der durchschnittliche Zuschauer erkenne, dass es sich bei der Darstellung um eine humorvolle Überspitzung handele, mit der die Aufmerksamkeit der Werbeadressaten geweckt und nicht die BILD-Zeitung oder deren Leserschaft pauschal abgewertet werden solle.

Advertisements
h1

Flugaffäre um ver.di-Chef Bsirske

August 3, 2008

Wie bereits erwähnt, bin ich ja zurzeit auf Deutschlandtour und hab selten mal Zeit und Möglichkeit ins Internet zu gehen. Aber für diesen Artikel musste ich mir die Zeit jetzt einfach nehmen:

Was soll das denn, bitte?

  • Bsirske ist stlv. Aufsichtsratsvorsitzender – Jeder normale Angestellte, für den die Gewerkschaft ver.di kämpft bekommt auch Sondertarife – auch wenn sie nicht im Aufsichtsrat sitzen.
  • Jedes gewähltes Aufsichtsratsmitglied in jedem großen Konzern hat durch sein Mandat Vergünstigungen.
  • Bsirske sitzt im Kontrollgremium „Aufsichtsrat“ und das für die Arbeitnehmerbank! Vertritt dort also die Interessen der Beschäftigten!

Wenn sich Presse und Politiker aufregen, dass der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende „seinen“ Betrieb bestreiken lässt, so ist das absoluter Humbug. Bsirske ist Vertreter der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat – und dass die Gewerkschaft Spitzenleute in die Aufsichtsräte großer Unternehmen schickt ist wohl im Interesse der Mitglieder.

Und wenn die Presse dann noch aufzählt in welchen Großunternehmen Hr. Bsirske im Aufsichtsrat sitzt, dann gehört das auch zu seinen Aufgaben – während die Politiker in zig Aufsichtsräten sitzen OHNE dass es Ihre Aufgabe ist. Und als einer dieser Politiker (übrigens Sozialdemokrat) den Personalabbau von 32.000 Menschen beschlossen hat, hat auch niemand von der Presse geschrien. Oder als ein Clement bei Adecco im Vorstand saß und immer wieder die Leih- und Zeitarbeitsbedingungen verschlechtert hat und damit Tausende Bundesbürger in die Armut getrieben hat.

Und zum Schluss: All die korrupten CDU- & FDP-Politiker, die jetzt seinen Rücktritt fordern: Legt ihr erst Mal Eure Bestechungsgelderlisten offen!

Gewerkschaft ist die einzige Interessensvertretung für die, die abhängig beschäftigt sind! Und auch wenn Springer & Co versuchen daran zu rütteln, ihr werdet es nicht schaffen. Nur gemeinsam sind wir Arbeitnehmer stark!

Billiger Versuch der Presse einen Tarifkonflikt zu beeinflussen…

h1

Deutschland braucht einen Obama

Juli 27, 2008

Gerade wieder beim Pantoffelpunk gewesen und nen geilen Artikel gefunden. Tipp: Klickt auch auf das Letzte Bild in dem Artikel.

Dass Barack Obama bei seinem Berlin-Besuch gefeiert wird wie der Pop-Papst verstehe ich ja so wie so nicht, dass BILD mit positiv-rassistischem Dreck auf dieser Welle mitschwimmt liegt in der Natur des Boulevardjournalismus im Allgemeinen und der Natur der BILD im ganz speziellen:

Mach uns den Obama...

Für BILD ist Obama halt in der Hauptsache ein lustiger Neger, und wenn ihr, Merkel, Beck, Westerwelle, Steinmeier auch lustige Negerlein wäret, dann würde Politik wieder Spaß machen. So einfach ist das in der Welt der BILD-Redakteure.

weiterlesen unter obigem Link!

h1

Max Mosley verklagt BILD und bild.de

Juli 27, 2008

… und das gar nicht mal so wenig. Max Mosley hat in England bereits recht bekommen: „News of the world“ muss 60.000 Pfund Strafe zahlen – die bisher höchste Strafe in diesem Bereich. Über seine Anwältin in Deutschland lässt er jetzt die Klage gegen den Axel Springer Verlag bzw. BILD und bild.de vorbereiten. Gegen die BILD-ZeitungBoulevard-Zeitung in Höhe von 1.000.000.- und gegen bild.de i. H. v. 500.000.-

Dass Mosley 1.500.000 Millionen vom Verlag bekommt, ist unwahrscheinlich laut bildblog.de jedoch wird das Urteil aus England durchaus eine Rolle spielen. Es handelt sich auch nicht nur um eine Klage sondern gleich um mehrere: Beleidigung, übler Nachrede, Verleumdung und Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen. Und gegen den Vorstand der Axel Springer AG wegen Untreue.

Warum Untreue? Hier das Zitat von bildblog.de! Ich wünsche Max Mosley viel Glück!

Die Untreue:

Wie uns Mosleys Anwältin sagt, gehe sie davon aus, dass die von „Bild“ veröffentlichten Aufnahmen aus dem Orgien-Video die „Bild“-Zeitung „über 65.000 Euro“ gekostet haben dürften. Ausgaben in dieser Größenordnung müsse der Springer-Vorstand absegnen. Da die Veröffentlichung der Bilder rechtswidrig gewesen sei, hätte der Vorstand damit Firmengelder rechtswidrig verwendet. Insofern sehe sie hier den Tatbestand der Untreue zum Nachteil der Axel Springer AG als gegeben an.

mehr dazu auf bildBLOG.de

h1

„Schreckensnachricht“ – Ballack verletzt… jaja

Juni 29, 2008

Ich war gestern am Sportstudio gucken, als mehrfach geäußert wurde, dass Ballack verletzt sei. „So ein Quatsch“ dachte ich und hab mir vorgenommen darüber zu schreiben, aber der hochoben-blog ist mir zuvor gekommen und drückt eigentlich genau das aus, was ich auch schreiben wollte. Als Schreibfauler Sonntagsschläfer zitiere ich hiermit einfach mal ganz frech 😉

Im Aktuellen Sportstudio hat Katrin Müller-Hohenstein mehrfach von der “Schreckensnachricht” aus dem neuen Quartier der Deutschen Nationalmannschaft berichtet: Michael Ballack, “Die Wade der Nation”, soll an eben dieser verletzt sein!!

Was für eine Nachricht. Was für ein Coup der Strategen des DFB.
Es ist wahrlich eine prima Strategie unseren Volksballak mal eben schnell als spielunfähig darzustellen, damit ganz Deutschland den Atem anhält und Spanien kollektiv aufatmet. Und es funktioniert! Man schaue sich um, bei Spiegel-online, tagesschau.de, faz.net, kicker.de und wie sie alle heißen: alle stürzen sich wie die Geier auf diese Meldung. Überall ist Ballacks Wade Thema Nummer eins. Von “Ballack verletzt, Einsatz fraglich” bis “Ballacks Verletzung schockiert Bundestrainer Löw” ist alles dabei.

Ich wette, dass es Michis goldenen Beinchen blendend geht. Nicht umsonst fanden heute Geheimtrainings statt. So konnte man gut behaupten, dass der Capitano nicht mittrainieren konnte.

Wetten Ballack läuft morgen, wie durch ein Wunder geheilt auf, ganz Deutschland ist erleichtert und die Spanier sind schwer geschockt!

Alternative Ideen gibts bei Harry Kienzler

Und zum Schluss noch eine kleine Einstimmung auf heute Abend mit einem Rückblick auf den Sieg über die Türkei 🙂

h1

Steine & Böller auf Dönerbuden

Juni 27, 2008

Die Europameisterschaft – das Fest des Fußballs, der Nationen und wenn es nach der UEFA und den Politikern geht auch ein Fest der Integration. Erstaunlich gut hat das mit der Integration geklappt. Das habe ich in mehreren Großstädten in Deutschland gesehn und auch in Basel. Und wie ich in meinem EM-Artikel („EM – „Nur“ Fanatismus oder doch schon Rassismus“) von gestern schon geschrieben habe, war ich heil froh, dass Deutschland das Finale erreicht hat. Andernfalls rechne ich damit, dass untenbeschriebene Vorfälle keine Einzelheit gewesen wären. Ich habe enormen Respekt gegenüber allen türkischen Fans, die nach dem Spiel friedlich nach Hause gingen oder sogar mit den Deutschen feierten. Es war ein tolles Bild, was es umgekehrt wohl nicht gegeben hätte… leider…

Die Zeit schreibt über einen der wenigen rassistischen Vorfällen, die dieses Spiel nach sich gezogen hat.

Artikel via MuGo

h1

In der Hoffnung, dass der Tag gut wird…

Juni 7, 2008

… aufgestanden und gedacht, heute wird dein erster Blogbeitrag ein witziger, dann wird der Tag gut und die Schäubles, Merkels, Pflügers, Westerwelles, Studiengebührens, Kriegs, Bundeswehrs, Onlinedurchsuchungs, Telekoms machen alle Wochenende und tauchen heut nicht mit irgendwelchem aufgequollenem Mist oder neuen negativen Nachrichten auf.

Außerdem Heute kann es regnen, stürmen oder schnein
Ich hab wieder meinen Führerschein!!!

Also für alle, die den Spot noch nicht kennen: