Posts Tagged ‘Huber’

h1

Die Freuden eines anarchistischen Bayern

Oktober 7, 2008

Kommentar von Konstantin Wecker zum “Bayern-Beben”.

Das Bayern-Beben, das wir uns erhofft haben, liegt wenige Tage hinter uns. In der CSU brechen die zu erwartenden Diadochen-Kämpfe aus. Aber ich muss schon sagen: ich bin immer noch am Verdauen dessen, was an diesem denkwürdigen 28. September 2008 geschehen ist. Wer die letzten Jahrzehnte an das frustrierende Ritual von Bayernwahlen mit sattem CSU-Sieg gewöhnt war, hatte am letzten Sonntag wirklich einmal Grund zum Feiern und Staunen.Es waren das übrigens nicht einfach nur Verschiebungen im bürgerlichen Lager, wie uns die CSU jetzt weismachen will. Erstens sind 17 Prozent Minus keine Verschiebung, sondern eine Lawine. Ich kann mich an gar keine Landtagswahl erinnern, wo irgendeine Partei annähernd soviel verloren hätte. Zweitens gibt es bekanntlich auch im Bürgertum erhebliche Unterschiede. Zum Beispiel zwischen doch wohl zweifellos sehr bürgerlichen Grünen und CSU.

Drittens ist übrigens auch der Schritt von der CSU zu den Freien Wählern nicht einfach nur ein Schritt zu Seite, sondern einer in die richtige Richtung. Für mehr Mitbestimmung auf lokaler Ebene, gegen die Arroganz der CSU, gegen industrielle Irrsinnsprojekte aller Art, gegen Genfood, für Abschaffung der Studiengebühren – diese Stimmungen und Anliegen drückten auch die Freien Wähler aus, und dafür hat man sie gewählt – nicht dafür, dass sie etwa der CSU so ähnlich wären. Read the rest of this entry ?

Advertisements
h1

Amtlich: Demokratie in Bayern angekommen!

September 29, 2008

Herzlichen Glückwunsch an die Kollegen aus dem Freistaat! Vorbei ist es mit dem Ein-Parteiensystem und der christlich-sozialen Diktatur.

So beginnt ein guter Morgen!

h1

Urban Priol über die SPD

September 25, 2008

Priol über den Niedergang der SPD und Amateure wie Münte und Steinmeier, die die SPD nur noch weiter gegen die Wand fahren:

h1

Feiertag! CSU sinkt unter 50%-Marke

Juli 31, 2008

Wollts nur mal anmerken!

„Diese Zahlen dürften bei Ministerpräsident Günther Beckstein und Parteichef Erwin Huber gar nicht gut ankommen: Laut einer aktuellen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des Bayerischen Rundfunks liegt die CSU unter der magischen Marke von 50 Prozent. Und: Im Landtag wären demnach fünf Parteien vertreten.“
Quelle: BR; CSU fällt auf 48 Prozent

h1

Huber: Reiche sollen weniger zahlen als Arme!

Juni 27, 2008

Manchmal ist Politik richtig unterhaltsam. Immer wieder für eine Gaudi zu haben sind die Vertreter der CSU. Wie die FTD berichtet, hat Erwin Huber gerade einen ganz pikanten Vorschlag gemacht: Wenn es nach ihm geht, wird Erbschaftssteuer künftig nach Klassen erhoben. Erstklassige Erben sind zum Beispiel die einer Villa am Starnberger See. Weil da die Grundstückspreise so hoch und die zu erbenden Häuser entsprechend wertvoll sind, spendieren die Christsozialen den Hinterbliebenen einen ordentlichen Aufschlag zum Steuerfreibetrag. Zweitklassiges Erbe steht in zum Beispiel Rostock. Dort ein Einfamilienhaus zu erben, ist der CSU nicht so viel wert. Deshalb braucht es dort auch keinen Aufschlag.

Das ist CSU-Politik, wie sie im Buch steht: “Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.” (Lukas 19, 26) Traurig, dass nicht einmal das hilft: Ein Neues Testament.

Über weitere Komplikationen, Read the rest of this entry ?

h1

SPD-Tief schuld an CSU-Tief *confused*

Juni 7, 2008

Hab ich mich grad totgelacht als ich grad auf Romans Blog unterwegs war…

Bisher wusste ich nur, dass wenn die eine Partei Scheiße baut, dass diese dann Stimmen verlieren und andere Parteien mehr Stimmen bekommen. Jetzt verliert die SPD Stimmen ohne Ende und laut Erwin Huber verliert die CSU Wählerstimmen, weil die SPD auch welche verliert… Joa das ist die Logik..

“Die SPD zieht uns runter.”

“Auch er machte die Sozialdemokraten für die schwachen Umfragewerte der Union verantwortlich. Das Problem der großen Koalition mit einer „konfusen SPD“ schlage sich in diesen Umfragen nieder, sagte Huber.”

Er hats nicht leicht der alte Huber… Glaube hier leidet wer unter Realitätsverlust…

Aber wenn es Konzerne wie die Telekom gibt, die das 6fache an Überschuss als Dividende ausschütten, dann könnte es ja hypothetisch auch möglich sein, dass Huber recht hat?!

h1

Nockherberg 2oo8

April 26, 2008

Dieses Jahr neu von mir entdeckt: Nockherberg. Absolut genial wie man Politiker auf die Schippe nehmen kann und dabei noch genauso aussehen und reden kann. (Insbesondere bei Hrn. Beckstein).

Mehr Infos zum Nockherberg:

Auftaktveranstaltung des jährlichen Salvator-Ausschanks ist die Starkbierprobe. Die Besonderheit dieser Veranstaltung liegt in der Anwesenheit vieler bayerischer Landes- und Bundespolitiker. Durch die Übertragung im Bayerischen Fernsehen seit 1982 ist der Starkbieranstich auf dem Nockherberg auch einem breiten Publikum zugänglich. Die Fernsehübertragung 2004 wurde von etwa 2,8 Millionen Zuschauern verfolgt [10].

Historische Bierprobe

Historische Bierprobe

[…]

Höhepunkt der Veranstaltung ist das Politiker-Derblecken, ein politisches Kabarett vor geladenen Gästen, bestehend aus einer Festrede und einem anschließenden Singspiel. In beiden Beiträgen werden aktuelle Themen der Münchner sowie der Landes- und Bundespolitik behandelt, mit mehr oder weniger feiner Ironie und teils heftigen Seitenhieben auf Politiker gleich welcher Partei. Nicht derbleckt, also in den Festbeiträgen nicht auf die Schippe genommen zu werden, kann für einen bayerischen Politiker beinahe schon als Zeichen mangelnder Bedeutung oder fehlender Persönlichkeit angesehen werden.

  • „Es stimmt schon, Herr Rothemund, dass Sie 70 Prozent kennen, denn die anderen 30 Prozent haben Sie ja gewählt.“

Hannes Burger: Fastenpredigt 1983, über den bayerischen SPD-Vorsitzenden Helmut Rothemund

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Nockherberg

Playlist aller Beiträge: http://de.youtube.com/view_play_list?p=97587EAD1301751C