Posts Tagged ‘Lothar Schröder’

h1

Telekom hat Gewerkschafter ausspioniert

September 25, 2008

Nicht genug, dass man die eigenen Mitarbeiter, Manager und Presse ausspioniert. Jetzt wurde auch konkret bekannt, dass der DGB-Vorsitzende Michael Sommer und Bundesfachbereichsleiter von ver.di Lothar Schröder ausspioniert werden. Mit Lothar Schröder also nicht nur der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende sondern auch der politisch verantwortliche in Sachen Arbeitskampf und einer der Verhandlungsführer bei Tarifrunden.

Hier wurde konkret mehrmals gegen das Grundgesetz verstoßen – mal sehen was dabei rauskommt…

Und noch immer ist die Spitzelaffäre der Deutschen Telekom nicht vollständig aufgedeckt: Neben Arbeitnehmervertretern der Telekom sind auch die Telefondaten von DGB-Chef Michael Sommer aufgezeichnet und ausgewertet worden.

Sommer selbst sagte der Financial Times Deutschland, dass Telekom-Chef Obermann ihn darüber informiert habe, dass seine Verbindungsdaten durchleuchtet worden seien. Die Deutsche Telekom bestätigte am Dienstag in Bonn, dass die Telefondaten von „mehreren Aufsichtsräten“ der Arbeitnehmerseite ausgewertet worden sind. Neben DGB-Chef Michael Sommer gehöre auch Lothar Schröder, Vizechef des Telekom-Aufsichtsrates, zu den Betroffenen. Schröder und Sommer hatten mit elf weiteren aktiven und ehemaligen Arbeitnehmervertretern aus dem Aufsichtsrat des Telekom-Konzerns Ende Mai Strafanzeige gestellt, um als Prozessbeteiligte Einblick in die Akten zu bekommen.

Quelle: taz

Advertisements
h1

Datenschutz Thema bei Maybrit Illner

Juni 5, 2008

Lothar Schröder ist heute als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Telekom und gleichzeitig ver.di Bundesvorstand bei Illner geladen und diskuteirt dann über den Datenschutz bei der Telekom. Ich bin mal gespannt wie Illner sich verhalten wird – schließlich ist sie seit einigen Monaten mit Obermann (dem Vorstandsvorsitzenden der Telekom) liiert. In den letzten Tagen hab ich ja schon zur Verfassungsklage vom ver.di Bundesvorstand und der Telekom-Affäre gebloggt. Wird sicher spannend….

Thema in der ZDF-Talkshow von Maybrit Illner ist heute Abend ab 22.15 Uhr der Datenschutz in Deutschland. Zu den Gästen gehört unter anderem Lothar Schröder, der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Telekom.

05.06.2008/ „Muss der Datenschutz besser an die rasante Entwicklung in der Telekommunikation angepasst werden?“ lautet gemäß ZDF-Ankündigung eine der Fragen, die in der Talkshow von Maybrit Illner heute Abend ab 22.15 Uhr diskutiert werden.

Neben Lothar Schröder hat die Talkerin Wolfgang Bosbach, den stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin a.D., BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer, Detektiv Marcus Lentz sowie den Journalisten Hans Leyendecker eingeladen.

Mehr zur heutigen Sendung gibts hier

h1

ver.di kündigt Klage gegen Vorratsdatenspeicherung an

Juni 4, 2008

Nachdem ich heute ja schon mehrfach zur Vorratsdatenspeicherung (wie zum Beispiel hier) gebloggt habe, bin ich gerade über einen Artikel von 2008 gestoßen.

Der stellvertretende Telekom-Aufsichtsratsvorsitzende und Ver.di-Bundesvorstand Lothar Schröder hat sich im Zusammenhang mit der Bespitzelungsaffäre gegen die Vorratsdatenspeicherung ausgesprochen. Er halte die innerhalb der EU geforderte Speicherung für ein halbes Jahr “für einen absoluten Unsinn” und nicht verhältnismäßig, sagte Schröder heute im ZDF-Morgenmagazin. Die Vorratsdatenspeicherung sei seines Erachtens mit den Gesetzen der Bundesrepublik nicht verträglich. “Deswegen wird Ver.di in dieser Frage auch Verfassungsklage erheben.”

Hätte es eine derart lange Telefondatenspeicherung nicht gegeben, müsste man über solche Probleme wie nun bei der Telekom nicht sprechen, sagte Schröder. Aber er vertraue nach wie vor der Telefondatenverwaltung bei der Telekom. Sollte sich der Bespitzelungsskandal in allen Einzelheiten bewahrheiten, könne es sich niemand mehr leisten, mit solchen Daten Missbrauch zu treiben. Mit dem Datenschutz verhalte es sich wie mit der Gesundheit: Wenn er nicht mehr existiert, werde erst spürbar, wie wichtig er ist, sagte Schröder. Read the rest of this entry ?