Posts Tagged ‘SED’

h1

Hessen, hab ich was verpasst?

November 5, 2008

Ich komm erst heute zum Bloggen, aber mein Frust ist deshalb nicht geringer. Ich frage mich wie sich wohl der Hesse fühlen mag.

Aber beginnen wir mal von vorne. Wenn man die politische Landschaft in zwei Hälften spaltet, so sind bei der Hessenwahl fünf „wählbare“ Parteien angetreten, zwei davon im eher rechten Lager (CDU, FDP) und drei im eher linken Lager (SPD, Grüne, Linke). Ob die SPD jetzt noch links ist oder nicht, will ich mal gar nicht thematisieren, aber die Abschaffung von Studiengebühren halte ich für annähernd links 😉

Jetzt versetze ich mich mal in die Lage eines hessischen Studenten, der sich plötzlich mit 1.000.- / Jahr verschulden muss, nur um Bildung zu erlangen. bei 12 Semestern, demnach 6.000.- Miese macht. Das stinkt ihm selbstverständlich. Demnach will ich (in seiner Situation), dass die CDU abtritt, damit die Studiengebühren wieder abgeschafft werden. Denn von den anfänglichen Versprechen, dass sich vieles an der Uni verbessern wird, wurde letztlich bekannt, dass von diesen Geldern keine neuen Materialien sondern Personal bezahlt wurde.  Jetzt wähle ich (also der hessische Student) also die SPD.

Wieviele Menschen hätten wohl die FDP oder die CDU gewählt, wenn Ypsilanti nicht kategorisch eine Linkskoalition abgelehnt hätte? Ich glaube nicht weniger als es so der Fall war, denn bei Wahlen geht es zu großen Teilen um Vorhaben und Parteiprogramme. Die Parallelen zwischen SPD und Linken sind sehr groß – noch größer als die Parallelen scheint aber die Angst vor der Linkspartei zu sein. Deshalb haut die SPD zusammen mit dem Kontrahenten CDU/FDP auf die Linke ein. Man bezeichnet die Linkspartei Hessen als Nachfolgepartei der SED. Wieviele ehemalige SED-Mitglieder werden wohl heute in Hessen (WESTdeutschland) aktiv sein? Nur als kleinen Einwurf, wieviele ehemalige NSDAP-Mitglieder später in der CDU waren, ist bekannt.

Durch das Handeln dieser vier Schwachmaten, wird es nun nicht mehr zu einer linken Koalition kommen. Die große Chance als der Koch-Hitler seine rassistischen Parolen abgelassen hat, sind auch vorbei – und daraus hat er gelernt. Read the rest of this entry ?

Advertisements
h1

Zitat des Tages zu Kohl & Honecker

August 16, 2008

… der eine war ein reformunfähiger Despot einer erstarrten Partei in einem kaputten System – der andere ein SEDler

h1

Mathias Tretter über Unterschiede Süd – Ost

Juni 28, 2008

Einfach klasse Auftritt beim bayrischen Kabarettpreis. Mein Lieblingszitat über Erich Honecker und Helmut Kohl:

… der eine war ein reformunfähiger Despot einer erstarrten Partei in einem kaputten System – der andere ein SEDler

Lohnt sich sich anzusehn!

h1

Volker Pispers über das Verhältnis von SPD zur Linken

Juni 26, 2008

Volker Pispers in einem seiner besten Auftritte. In den Mitternachtsspitzen zeigt er den Irrsinn und die Schizophrenie der SPD auf. Youtube-Video Read the rest of this entry ?

h1

Chávez und die „Reichskanzlerin“

Mai 13, 2008

So, auch ich bin jetzt wieder aus meinem Trip zurück und hab gleich viel gelesen über die Aussagen von Hugo Chavez. De facto hat es mir ein Artikel sehr angetan und danke der IG Ententeich Wolfenbüttel für den – in meinen Augen – guten Text:

„Empörend! Unglaublich! Anmaßend! Frech! …..So oder ähnlich sind wohl die häufigsten Ausrufe von Klatschpresse, Verblödungsfernsehen und Politlandschaft angesichts der von Hugo Chávez jüngst gemachten Aussagen bezüglich unser aller Kanzlerin Merkel. Nun, was hat dieser dahergelaufene Möchtegern-Robin-Hood und “linke” Westentaschendiktator denn nun so Schlimmes gesagt über die sexuell anziehendste Kanzlerin, die Deutschland je hatte? Chávez warf Angela Merkel vor, eine Partei zu repräsentieren, die eben den Konservatismus vertritt, der auch damals schon Adolf Hitler an die Macht brachte. Und nun wird Chávez unterstellt, er würde Merkel dadurch eine politische Nähe zu Adolf Hitler unterstellen.

Ist natürlich völliger Quatsch, denn er spricht ja nur eine längst erwiesene Tatsache an, schließlich gab es in der Entstehungsphase der NSDAP nachweislich große Überschneidungen zwischen dem bürgerlich-konservativen und dem nationalsozialistischen Lager. Und eben dieses durch die Zentrumspartei (die sogar in Schulbüchern als Quasi-Vorläufer der CDU/CSU proklamiert wird)bürgerlich-konservative Lager befürwortete nun mal u.a. auch das Ermächtigungsgesetz, welches eben nun mal Adolf Hitler die uneingeschränkte Macht in die Hand drückte. Read the rest of this entry ?